Herzlos und kalt in Hamburg-Barmbeck!

Herzlos und kalt in Hamburg-Barmbeck!

Am Vormittag vom Freitag dem 30.09.2016 kamen zwei Schülerinnen in unsere tierärztliche Praxis und sagten, sie hätten nach der Schule an der Sporthalle einen Hundewelpen gefunden. Der erste Gedanke unserer Tierarzthelferinnen war, dass es sich um einen blöden Streich handelt, doch die beiden hatten tatsächlich einen frisch geborenen Welpen, in einem T-Shirt eingewickelt, bei sich.

Die Tierarzthelferinnen sahen sich den Welpen an und stellten fest, dass er erst ein paar Stunden alt sein kann, da die Nabelschnur noch blutig war. Die Schülerinnen erzählten dann auch noch, dass sie gerade eben bei einem anderen Tierarzt um die Ecke gewesen wären und er zu ihnen meinte, dass der Welpe schon 2 Wochen alt wäre, im guten Zustand, und sie sollten ihn mit Milch füttern!!!

Gott sei Dank haben sie ihm nicht geglaubt und sind noch zu uns gekommen.

Da es sehr selten bis gar nicht vorkommt, dass nur ein Welpe geboren wird, wurden die Schülerinnen gefragt ob es wirklich nur ein Welpe war? Sie wussten es nicht und sind nochmal zur Fundstelle, um genauer zu gucken.

Ca. eine Stunde später haben die zwei Schülerinnen angerufen und gesagt dass sie dort noch zwei weitere Welpen gefunden hätten.

Die Tierarzthelferin ist dann sofort mit ihrem Auto hin gefahren, die Schülerinnen  führten sie zur Fundstelle, einer Baustelle neben der Turnhalle. Dort mussten alle erst über den Bauzaun klettern, um an die Welpen zu kommen.

Da lagen nun drei Plastiktüten von Aldi und Penny. Vor einer der Tüten lag ein Welpe mit kompletter Nabelschnur und Fruchthülle, mit Schnappatmung, voller Fliegen und Fliegeneier!

In einer weiteren Plastiktüte lag ein toter Welpe der mit dem Kopf noch in der Fruchthülle lag und somit qualvoll erstickt ist.

Die zwei lebenden und der halbtote Welpe wurden dann gleich mit in die tierärztliche genommen. Da wurden die kleinen erst einmal gebadet, um sie von den Fliegeneiern zu befreien, danach wurden sie tierärztlich versorgt und gefüttert. Auch der halbtote Welpe hat es überstanden.

Da die Praxis nicht den Platz und das Personal hat, sich 24 Stunden am Tag um die Kleinen zu kümmern, wurden sie an das Tierheim Süderstraße übergeben, wo sie hoffentlich bald von liebevollen Menschen adoptiert werden und ein sehr schönes Zuhause finden werden.

Sowohl unsere tierärztliche Praxis, als auch das Tierheim haben bei der Polizei Strafanzeige gestellt.kleintiere-hamburg_welpen_03 kleintiere-hamburg_welpen_02 kleintiere-hamburg_welpen_04 kleintiere-hamburg_welpen_05 kleintiere-hamburg_welpen_01


 

Comments are closed.